Deutsch Englisch

Speichern

Trefferanalyse

Abmelden

 
 
 
 

______________

Weitere Kataloge und Datenbanken


Systematische Suche ab 1994
(nur SUB)


Systematische Suche bis 1945 (nur SUB)

______________

Video-Tutorials

______________

Ausgeliehen oder
nicht vorhanden?
Bücherwunsch für Studierende

______________

Home Universität


Home SUB

1 von 1
      
* Ihre Aktion  Suchen KLR 350 (Wortkunde und Semantik {Singhalesisch})
Online Ressourcen (ohne Zeitschr.)
Titel: 
Sonst. Personen: 
Sprache/n: 
Deutsch
Veröffentlichungsangabe: 
2001
Anbieter: 
Göttingen : Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek
Umfang: 
Online-Ressource (241 S.)
Hochschulschrift: 
Siegen, Univ., Diss, 2001
Schlagwörter: 
Sachgebiete: 
Inhalt: 
Die vorliegende Arbeit befasst sich mit den Referenz-Indizes im Deutschen und im Singhalesischen, das d.h. der sprachlichen Mittel, die im (mündlichen) Diskurs zur Identifizierung des Referenten, zu seiner Focussierung und Kontinuierung, zur Signalisierung von Diskontinuität und zum Refererence-Tracking dienen, und zwar je für sich im Deutschen und im Singhalesischen. Abschließend werden die beiden Sprachen in dieser Hinsicht miteinander vergleichen. Untersucht werden dabei auch die Probleme, die beim Referieren sprecher- wie hörerseitig entstehen können, sowie die sprachlichen Techniken, solche Probleme zu lösen. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei den Pronomina, insbesondere den Personal-, Demonstrativ- und Reflexivpronomina, denen in ihrer Funktion als Referenz-Indizes eine wichtige Rolle zukommt. Während im Falle von 1. und 2. Person kaum Referenzprobleme entstehen, da die entsprechenden Pronomina in der Regel ausschließlich auf den Sprecher und den Hörer verweisen, bleibt der Bezug bei der Verwendung der 3. Person unbestimmt, wenn nicht andere sprachliche bzw. nichtsprachliche Verweise im Kontext bzw. Kotext zielführende Hilfe leisten. Außer den Pronomina werden weitere sprachliche Mittel zum Zwecke der Bezugnahme eingesetzt z.B. nominale Mittel wie Eigennamen, Verwandtschaftsbezeichnungen usw., Honorative und Null-Anaphora. Dabei wird auch die Rolle der sozial Normen im Singhalesischen bei der Referenzidentifizierung untersucht.
 
Sachgebiete: 
 
Link: 
1 von 1
      
Über den Zitierlink können Sie diesen Titel als Lesezeichen ablegen oder weiterleiten
 
1 von 1